Bivvy

Was ist ein Bivvy?

Ein Bivvy ist ein Angelzelt. Es zeichnet sich durch naturnahe Farben aus und hat in der Regel keinen festen Boden, wie bspw. ein Iglozelt. Weiterhin ist der Eingang etwas höher und diese Zelte eignen sich für die Nutzung von Karpfenliegen.

Brolly

Was ist ein Brolly?

Ein Brolly ist ein Schirmzelt. Im Gegensatz zu einem Bivvy spannt man ein Brolly eher auf. Es ist damit schneller auf- und abgebaut, kleiner und leichter als ein herkömmliches Bivvy. Heute gibt es viele Hybriden zwischen Bivvy und Brolly auf dem Markt, sodass die Unterscheidung eher hinfällig ist.

Distance Sticks

Was sind Distance Sticks?

Distance Sticks sind spezielle Erdspieße, welche keine Rutenablage oder ähnliches aufweisen. Sie sind am Kopfende einfach abgerundet. Sie werden üblicherweise in “einer Rutenlänge” Abstand aufgestellt. Man legt dazu eine zusammengesteckte Karpfenrute auf den Boden und steckt die Distance Sticks an beiden Rutenenden in den Boden. Wenn man seine Angelstelle anwirft, kann man den Schnurclip an seiner Rolle bei gespannter Schnur setzen und die Rute wieder einholen.

Anschließend kann man die Entfernung zur Angelstelle mittels der Umwicklung der Schnur um die Distance Sticks ermitteln. Sobald man die Entfernung in Rutenlängen notiert hat, kann man nach einem Biss (oder bei der Nutzung mehrerer Ruten), die notierten Rutenlängen von der Schnur abwickeln und den Schnurclip erneut setzen. Beim Auswerfen kann man so genau die gleiche Entwerfung wieder erreichen, weil der Schnurclip einen zu weiten Wurf verhindert.

Echolot

Was ist ein Echolot?

Ein Echolot bezeichnet beim Angeln ein Sonar-Gerät, welches Signale in das Gewässer sendet und auf Basis der Resonanz die Tiefe, Bodenbeschaffenheit und sogar Fische erkennen kann. Häufig werden Echolote vom Boot oder Futterboot aus genutzt. Es gibt allerdings auch auswerfbare Echolote, wie beispielsweise das Deeper Sonar.

Futterboot

Was ist ein Futterboot?

Ein Futterboot ist ein kleines, ferngesteuertes Boot, welches zum Ausfahren von Futter und Karpfenmontagen auf Angelstellen dient.  Es verfügt in der Regel über eine oder zwei Futterbehälter, welche sich über die Fernsteuerung öffnen lassen. Dadurch kann das Futter und deine Montage an der gewünschten Stelle unten aus dem Boot “fallen”. Anstatt, dass du deine Rute auswirfst, fährst du sie aus. Dies eignet sich vor allem an weit entfernten Angelstellen oder bei sehr starkem Baumbewuchs, wo du nicht richtig auswerfen kannst. Auch bei stark verkrauteten Gewässern kann man damit gezielt krautfreie Stellen ansteuern.

Viele moderne Futterboote haben ein integriertes Echolot und können GPS-Koordinaten speichern. Ist die Angelstelle einmal gespeichert, kann sie auch Nachts wieder vom Boot angefahren werden. Damit kannst du deinen Hakenköder und das Beifutter zielgenau erneut ablegen.

Futterrakete

Was ist eine Futterrakete?

Eine Futterrakete wird zum Anfüttern benutzt. Man nutzt sie in der Regel mit einer Spotrute (Link). Du füllst eine Futterrakete mit beliebigen Futter. Anschließend verschließt du sie und wirfst sie auf deine Angelstelle. Dadurch kannst du sehr zielgenau anfüttern. Es gibt dabei verschiedene Mechanismen, wie die Rakete beim (oder unmittelbar vor dem) Aufprall auf der Wasseroberfläche das Futter freigibt.

Du kannst mit einer Futterrakete auch kleinteiliges Futter sehr weit ausbringen. Aus diesem Grund sind Futterraketen sehr beliebt. Wenn man nur größere Boilies füttern möchte, eignet sich ein Wurfrohr sehr gut. Fütterst du allerdings auch kleinteiliges Futter, wie Partikel oder Pellets an, ist eine Futterrakete oftmals die beste Wahl.

Die bekannteste Futterrakete ist die Spomb. Sie wird durch einen Druckknopf am Kopfende der Rakete geöffnet. Der Druckknopf öffnet die Rakete, sobald die Spomb auf der Wasseroberfläche aufprallt. Dabei wird das Futter wird an der Aufprallstelle freigegeben und sinkt anschließend auf den Gewässergrund.

Du nutzt für den Einsatz einer Futterrakete sogenannte Distance Sticks. Damit längst du die Schnur ab und setzt einen Schnurclip auf der gewünschten Länge. Durch gezieltes Werfen in den Schnurclip, triffst du stets die richtige Entfernung.

Der Karpfenangler Newsletter

Abonniere den Karpfenangler-Blog und erhalte die besten Expertentipps rund um Karpfenangeln.