Nash Dwarf Test- und Erfahrungsbericht

5,0 rating

Bei der Nash Dwarf Rutenreihe handelt es sich um 9/10 Fuß lange Stalker Ruten. Die mobilen Alleskönner sind die günstigere Variante der Nash Scope Reihe und glänzen vor allem durch ein extrem kleines Packmaß.
Wir haben die Ruten für kürzere Sessions im Einsatz und wollen euch in diesem Artikel unsere Erfahrungen damit vorstellen!

Nash Dwarf Modelle und Maße

Die Nash Dwarf Rutenreihe ist jeweils in 9ft (2,74m) und 10ft (3,05m) erhältlich. Man bekommt sie mit Wurfgewichten von 2,75 Lb (78 Gramm) bis hin zu 4,5 Lb (127 Gramm), wobei letztere eher als Spod-Rute Verwendung findet.

Der Clou der kompakten Nash Ruten: Das Handteil verfügt über ein Teleskopstück, was das Packmaß enorm vermindert!
Die Ruten nutzen den praktischen Vorteil von Teleskop-Ruten, ohne zu große Einbußen beim Drillverhalten hinnehmen zu müssen. Der besonders wichtige obere Teil der Rute (inkl. Der Rutenspitze) ist weiterhin ein normaler Steckrutenaufsatz!

Maße

Somit kommt die 9ft-Variante auf ein Packmaß von lediglich 112cm und die 10ft-Variante auf 127cm! Damit passen die Ruten in einen normalen Kofferraum eines Autos, ohne dass sie über die Sitze oder Bank gelegt werden müssen!

Der Blank ist extrem dünn gehalten und die Ruten verfügen über einen praktischen Schnur-Clip.

Stalken mit der Nash Dwarf

Wir haben die 9ft / 3lb Version der Nash Dwarf im Einsatz und nutzen sie mit den recht kleinen Daiwa Tournament Whisker Rollen. Man kann natürlich auch größere Rollen anbringen. Das ist vor allem dann sinnvoll, wenn man seine Ruten auf weite Entfernungen mit dem Boot raus fährt.
Da wir auf Boote verzichten, reichen die kleinen Rollen vollkommen aus.

Du kannst mit den Ruten locker 70m weit werfen, was auch an größeren Gewässern oft noch ausreicht! Bei diesen Entfernungen reicht auch ein 200m-Schnurfassungsvermögen von den Rollen vollkommen aus.

Man kann die Ruten auch super für andere Angelarten, wie bspw. das Angeln auf Hecht oder Zander nutzen – wo normale 12ft-Karpfenruten häufig einfach zu sperrig sind!

Erfahrungen Nash Dwarf

Die ersten Drills mit den Nash Dwarf Ruten waren sehr gewöhnungsbedürftig, da man nur eine sehr kleine Hebelwirkung zum Fisch hatte. Allerdings funktionieren die Drills auch ohne diesen langen Hebel gut!

Wir sind mit den Nash Dwarf Ruten sehr zufrieden und empfehlen zum Karpfenangeln die 3 lbs-Variante. Sie ist weder zu hart im Drill noch zu weich um weit zu werfen!

Das extrem geringe Packmaß und Gewicht (ca. 300 Gramm) ist eine wirkliche Revolution. Jeder der denkt man muss zum Karpfenangeln den halben Hausstand mitschleppen, sollte sich diese Modelle mal genauer ansehen.

Wir Fischen mit diesen Ruten auch an Gewässern, wo die Durchschnittsgewichte der Karpfen mit etwa 12 kg relativ hoch sind. Die Ruten haben uns dabei noch nie im Stich gelassen.

Auch der Preis ist mit etwa 60 Euro pro Rute sehr erschwinglich und vollkommen ausreichend für den normalen Karpfenangler. Zum Vergleich: Bei der Nash Scope Variante liegst du bei den gleichen Spezifikationen bei etwa 145 €!

Der einzig negative Punkt aus unserer Sicht sind die sehr dünnen Rutenringe. Sie wirken etwas billig verarbeitet, tun aber bisher ihre Dienste.

Christian

Christian Röhrs, passionierter Karpfenangler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recent Content

Der Karpfenangler Newsletter

Abonniere den Karpfenangler-Blog und erhalte die besten Expertentipps rund um Karpfenangeln.