Blowback-Rig richtig binden

Das Blowback-Rig ist ein abgewandeltes Haar-Vorfach. Der Name kommt aus dem Englischen (‚to blow back‘ – etwas zurückblasen) und schließt auf die spezielle Dynamik, die das Vorfach besitzt. Es besteht aus wenigen Komponenten und ist ein sehr einfach zu bindendes Vorfach für das Karpfenangeln. Dabei besticht es vor allem beim Einsatz von größeren Hakenködern durch einen sehr hohen Schutz vor Verwicklungen. 

In diesem Artikel erzähle ich dir wofür du das Blowback-Rig einsetzten kannst und zeige dir eine Anleitung du das Rig Schritt-für-Schritt bindest.

Wie wirkt das Blowback-Rig? An welcher Montage setzt du es ein?

Das Blowback-Rig zeichnet sich durch einen kleinen Rig-Ring auf dem Hakenschenkel aus. 

Dadurch verlässt das Haar den Hakenschenkel an einem sehr günstigen Winkel und bietet sehr gute Hak-Eigenschaften. 

Es glänzt mit zwei großen Vorteilen im Vergleich zum normalen Haar-Rig. Erstens ist die Gefahr durch Verwicklungen des Köders um den eigenen Hakenschenkel (beim Auswurf oder durch Kleinfischattacken) stark reduziert. Das Köderhaar verlässt den Haken sehr tief, wodurch es fast immer sauber präsentiert ist. 

Das Blowback-Rig ist ein beliebtes Rig zum Karpfenangeln.
Das Blowback-Rig ist ein beliebtes Rig zum Karpfenangeln.

Der zweite Vorteil ist der Namensgeber des Vorfachs: Wenn ein Karpfen den Hakenköder einsaugt, streckt er den Rig-Ring auf dem Hakenschenkel nach unten und befördert so den Haken in einem günstigen Winkel mit ins Maul. Sobald der Karpfen merkt, dass etwas nicht stimmt und er den Köder wieder ausspucken möchte, bewegt sich zunächst nur der Köder!  Das Haar und der Rig-Ring werden auf dem Schenkel Richtung Hakenöhr „zurück geblasen“ (blowback), wobei der Haken zunächst in Position bleibt. 

Du angelst in mit diesem Rig praktisch mit einem stark verlängerten Haar und gleichzeitig mit einem sehr guten Eintrittswinkels des Hakens in das Karpfenmaul. Dieses Rig ist seit vielen Jahren äußerst beliebt und erfolgreich und wird von vielen Karpfenanglern, als das „Standard-Grundköder“-Vorfach verwendet.

Das Blowback-Rig kann universell mit jedem Bleisystem geangelt werden. 

Wo setze ich ein Blowback-Rig ein? 

Das Blowback-Rig wird üblicherweise mit Grundködern gefischt, kann aber auch als Pop-Up-Montage genutzt werden, wenn du es entsprechend bebleist. Vor allem bei größeren Ködern, wie großen Boilies oder Snowman-Präsentationen (Ein Pop-Up mit einem Grundboilie in Kombination auf dem Haar) ist dieses Vorfach sehr beliebt. Große/Schwere Köder umwirbeln den Haken beim Auswurf oder durch Kleinfischattacken leichter. Dem wirkt dieses Rig entgegen. 

Dieses Vorfach eignet sich sehr gut für die Nutzung von sogenannten Longshank-Haken. Longshank-Haken haben einen sehr langen, geraden Hakenschenkel und ein leicht nach innen gebogenes Öhr. 

Das Blowback-Rig binden

Um ein Blowback-Rig zu binden brauchst du die folgenden Komponenten:

  1. Longshank-Haken (oder zumindest ein Haken mit einem relativ langen Schenkel)
  2. Geflochtenes Vorfachmaterial (Steif, Semi-Steif oder Weich)
  3. Rig-Ring
  4. Boilie-Stopper
  5. Schrumpfschlauch oder Silikonschlauch (optional)

So bindest du ein Blowback-Rig:

Das Vorfach:

1. Etwa 20-30cm Vorfachmaterial abschneiden

2. Ein Ende des Vorfachs mit einer Schlaufe zur Befestigung des/der Köder binden.

3. Den/Die Köder mit einer Ködernadel aufziehen und mit einem Boilie-Stopper fixieren.

Blowback-Rig binden Schritt 1
Blowback-Rig binden Schritt 1

4. Den Rig-Ring auf das Vorfach ziehen.

Blowback-Rig Rigring auf das Vorfach ziehen
Rigring auf das Vorfach ziehen.

5. Einen lockeren Knoten in das Vorfach (um den Rig-Ring) machen.

Knoten binden
Knoten um den Rigring.

6. Den Knoten an der gewünschten Stelle festziehen. Der Abstand des befestigten Rig-Rings zum Köder ist dabei später deine Haar-Länge. 

7. Die Hakenspitze durch den Rig-Ring fädeln.

8. Das Vorfachende von hinten durch das Hakenöhr ziehen. 

Jetzt noch den Knoten binden, dann ist das Rig einsatzbereit.

9. 3-6 Wicklungen um den Hakenschenkel machen. Achte dabei darauf, dass das Haar am hinteren Schenkel entlangführt. Anschließend ziehst du das Vorfachende von vorne zurück durch das Hakenöhr.

Fertiges Blowback-Rig.

10. Optional: Den Schrumpfschlauch über das Hakenöhr und ggf. ein Stück des Hakenschenkels ziehen und anschließend über kochendem Wasser schrumpfen und leicht einknicken, sodass eine Klauenform entsteht. Dies kann beim Haken des Fisches helfen. 

Schrumpfschlauch ist beim Blowback-Rig optional
Der Schrumpfschlauch ist beim Blowback-Rig optional.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recent Content

Der Karpfenangler Newsletter

Abonniere den Karpfenangler-Blog und erhalte die besten Expertentipps rund um Karpfenangeln.