Welche Karpfenruten sollst du kaufen und wie vermeidst du Fehler bei der Auswahl?

Schlammiges Gewässer

Karpfenruten sind spezielle Angelruten zum Karpfenangeln. Oft sind diese etwas härter und länger als normale Angelruten. Durch diese Eigenschaften kann man weitere Entfernungen anwerfen und hat im Drill mit einem großen Karpfen mehr Sicherheit bzw. Rückrat. Besonders wenn du eine Karpfenrute kaufen willst, solltest du auf ein paar Kriterien achten und dir genau überlegen, wo und wie du die Karpfenrute einsetzen willst.

Im Folgenden erklären wir dir worauf du beim Kauf und der Auswahl von Karpfenruten achten solltest.

Auswahl von Karpfenruten

Bei der Auswahl von Karpfenruten sollte man einige Aspekte beachten, besonders wichtig ist die Frage der Angelsituation. Fischt man auf weite Entfernungen, dann muss man sein Angelgerät entsprechend anpassen. Auch bei besonders großen Karpfen oder sehr krautigen Gewässern solltest du stärkeres Gerät einsetzen.

Die Auswahl der richtigen Karpfenruten ist wichtig.
Die Auswahl der richtigen Karpfenruten ist wichtig.

Im Folgenden gehen wir näher auf die Angelsituation ein und wie du die richtige Rute dafür findest.

Finde die richtige Karpfenrute zu deiner Angelsituation

Zunächst sollte man sich darüber klar werden, ob man gängige Festblei- bzw. Selbsthakmontagen oder eher leichteres Geschirr, wie Posen- oder Oberflächenangeln (Schwimmbrot etc.) bevorzugt bzw. verfolgen möchte. 

Außerdem ist es wichtig, ob man die Ruten überwiegend mit dem Boot oder Futterboot ‘auslegt’ oder die Ruten eher auswirft. 

Hier spielen die beangelten Gewässer natürlich eine große Rolle. An überschaubaren bis zu 10-15 Hektar großen Seen sind in der Regel die meisten Stellen in Wurfweite. Sind Gewässer sehr groß oder es sind nur wenige Angelstellen verfügbar (man möchte/muss bspw. den gegenüberliegenden Uferbereich befischen) ist teilweise ein Boot bzw. Futterboot nötig.

Außerdem gibt es auch kleinere Gewässer, die extrem krautig sind. Auch hier ist der Bootseinsatz teilweise notwendig, um die Montagen auf kleinen freien Stellen oder Korridoren abzulegen. 

Natürlich hat der Einsatz von Booten auch was mit persönlichen Präferenzen und eventuellen Verboten an Gewässern zu tun. 

Umrechnung ft im m

Bei der Auswahl von Karpfenruten sind vor allem zwei Faktoren entscheidend: Rutenlänge und Testkurve bzw. Härtegrad.

Wenn ihr euch im Klaren seid, welche Angelsituation für euch die ‘Gängigste’ ist, könnt ihr euch über die Länge und das Wurfgewicht der Karpfenrute Gedanken machen. In diesem Artikel haben wir alles was du über Wurfgewicht und Testkruven von Karpfenruten wissen musst beschrieben.

Die Länge von Karpfenruten wird zumeist in englischen Fuß (ft) angegeben. Ein Fuß sind 30,48 cm. 

Eine gängige 12ft-Rute ist demnach: 12 x 30,48 cm = 365,76cm lang, also knapp 3,66m

Hier findet ihr eine Umrechnungstabelle für ft in m für die gängigsten Karpfenrutenmaße:

ft AngabeLänge in m
9ft2,74
10ft3,05
12ft3,66
13ft3,96

Länge der Karpfenruten

Im Folgenden werden die gängigsten Rutenlängen kurz erläutert. Natürlich ist die Auswahl der Rutenlänge neben den unter genannten Eigenschaften, immer auch eine Geschmackssache. 

12ft Karpfenrute

Die 12ft-Rute hat den höchsten Verbreitungsgrad unter Karpfenanglern. Diese mit ca. 3.60m recht lange Rute, erfüllt viele Anforderungen fürs Karpfenangeln. Durch die lange Rute lassen sich ordentliche Wurfdistanzen erreichen, die an vielen Gewässertypen ausreichend sind. Weiterhin passt das Packmaß von einer 2-teiligen Steckrute (mit Futteral ca. 185-190cm) zumeist auch in 3-türige Kompaktwagen. 
Diese Ruten sind derzeit der gängige Standard und nahezu jeder Karpfenruten-Hersteller hat diese Länge in seiner Produktreihe. 

13ft Karpfenrute

Viele Hersteller haben auch 13ft-Ruten im Sortiment (396,24 cm). Diese Ruten sind mit 3,96m 30cm länger als die Standard-12ft-Ruten.
Besonders lange Ruten eignen sich vor allem an Gewässern, an denen man Stellen anwerfen kann/muss, die weit vom Angelplatz weg sind. Man sollte dabei berücksichtigen, dass man beim Auswerfen einer 13ft-Rute nochmal etwas mehr Platz an der Angelstelle hinter sich benötigt und zweiteilige Steckruten auch etwas sperriger im Packmaß sind. 

9ft/10ft Karpfenruten

Einige Hersteller haben auch kürzere Ruten (9ft, 10ft) im Sortiment. Diese kürzeren Varianten sind besonders kompakt und leicht, was mobiles Angeln und das sogenannte Stalken (Deutsch: Pirschen) vereinfacht. Mit kürzeren Ruten kann man häufig auch am Ufer mit Wurfhindernissen wie Gestrüpp oder Baumkronen, – Äste seine Ruten noch gut auswerfen. Auch bei Anglern die viele kurze Angelsessions machen (z. B. nachmittags nach der Arbeit) stehen diese kompakten Leichtgewichte hoch im Kurs. Man sollte hier berücksichtigen, dass die erreichbare Wurfentfernung mit kürzeren Ruten kleiner ist. Sie eignen sich weiterhin hervorragend, wenn man die Ruten per Boot oder Futterboot ausgelegt. Hierbei ist vor allem auf den Drill vom Boot aus zu verweisen. Eine kurze Rute vereinfacht das Keschern eines Fisches vom Boot aus.


Christian

Christian Röhrs, passionierter Karpfenangler.

2 thoughts on “Welche Karpfenruten sollst du kaufen und wie vermeidst du Fehler bei der Auswahl?

  1. Ich möchte eine Karpfenrute kaufen, die ich an den großen Baggerseen auch mit Gummifisch etc. auf Hecht werfen kann. Aus den Ausführungen habe ich entnommen, dass eine 12 ft. Rute mit 3 lbs. in Frage kommen könnte. Es geht darum große Wurfweiten zu erzielen, da die Fische meist weit entfernt von den Angelplätzen mit entsprechendem Angeldruck stehen. Auf Karpfen angele ich mit Futterkorb und meist Boilis auf Hecht auch mal mit totem Köderfisch. Da man beim Raubfischangeln öfters wirft, soll die Rute auch so leicht wie möglich sein und der Blank muss von daher sicher eine gute Qualität aufweisen. Welche Rute von welchem Hersteller und Spezifikation erfüllt diese Ansprüche. Für Hilfestellung bin ich sehr dankbar.

    1. Hallo Hans,
      danke für deine Anfrage! Wenn du deine Rute fürs Karpfenangeln und auch fürs Hechtangeln benutzen möchtest, würde ich dir eine kürzere Variante empfehlen. Da wäre eine 9 oder 10ft Rute auf jeden Fall die bessere Wahl. Die kürzeren Varianten haben genug Kraft, um schwere Futterkörbe auch weit zu werfen. Viel wichtiger ist aber der Fakt, dass du damit wesentlich angenehmer mit Kunstködern angeln kannst.
      Eine 3,6m Rute ist dafür einfach zu lang. Da wirst du schnell einen langen Arm bekommen (auch bei besonders leichten Ruten).

      Eine 9ft-Rute mit 3lbs Wurfgewicht klingt für mich nach einem soliden Kompromiss, um alle 3 Angelmethoden durchführen zu können.

      Ich selbst verwende eine 9ft-Kodex Kompact CN Rod (https://www.anglingdirect.de/Kodex-Kompact-CN-rod) und bin sehr zufrieden damit. Ansonsten kann ich dir die kurzen Modelle von Nash oder Flanx empfehlen.

      Ich hoffe ich konnte dir mit der Antwort helfen! Viel Erfolg am Wasser! ?

      Beste Grüße,

      Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recent Content

link to Das Multi-Rig

Das Multi-Rig

Das Multi-Rig ist ein sehr einfaches Pop-up-Vorfach, welches ohne viel Zubehör auskommt. Durch die einfache Bauart ist das Vorfach schnell gebunden und extrem widerstandsfähig. Dadurch ist es bei...